Wettbewerb " 5 x 500 EURO" der Wirtschaftsstiftung Südwest

Die Gartenschule beteiligt sich mit ihrer fischertechnik-AG am Schulwettbewerb „5 x 500 Euro“ und erhält den Zuschlag


von links nach rechts:

Bürger­meis­te­rin Gabriele Luczak-Schwarz, Kinder der fischertechnik-AG, Rektorin Barbara Valentin, Direktor der Wirtschaftsstiftung Südwest Michael Kaiser

Tatsächlich war es bei der Ausschreibung im November 2016 eine Überlegung wert, ob sich die Gartenschule an dem Wettbewerb "5 x 500 EURO", ausgeschrieben von der Wirtschaftsstiftung Südwest, mit ihrer fischertechnik-AG beteiligen sollte, prämiert die Wirtschaftsstiftung Südwest doch mit diesem Wettbewerb Schulprojekte zur Berufsorientierung.
Der diesjährige Wettbewerb richtete sich an Schulen mit Projekten, bei denen die Schülerinnen und Schüler kreative Ideen im technischen und wirtschaftlichen Bereich entwickeln und umsetzen mussten.

Mit der Gründung der fischertechnik-AG im Schuljahr 2015/2016 ist es der Gartenschule endlich gelungen, innerhalb der Kosmischen Erziehung auch einen Raum für an Technik interessierte Schülerinnen und Schüler zu schaffen, in dem sie, den Prinzipien der Montessori-Pädagogik entsprechend, selbstständig und selbsttätig kreative Lösungen für selbst gewählte technische Aufgabenstellungen entwickeln können.
Gebaut wird in der fischertechnik-AG unter anderem an statischen Konstruktionen (wie z.B. Brücken), mechanischen Lösungen (z.B. ein Modell der Turmbergbahn), mit Pneumatik, Optik und Elektronik.
Dabei werden im Umgang mit fischertechnik viele physikalische Grundlagen vermittelt. so dass Kinder eine „mechanische“ Vorstellung von physikalischen Phänomenen bekommen.

Unsere fischertechnik-AG bot also Grund genug für eine erfolgreiche Bewerbung am Wettbewerb.

Insgesamt hatten sich 33 Schulen mit 41 Projekten beworben, fünf Projekte wurden mit einem Preisgeld von 500 Euro ausgezeichnet, darunter die Gartenschule Karlsruhe als einzige Grundschule.
Die Preisverleihung fand am Dienstag, den 31. Januar 2017, zum zweiten Mal unter der Schirmherrschaft von Wirtschaftsbürgermeisterin Luczak-Schwarz, statt, die die Preisträger in den Räumen der Volksbank Karlsruhe auszeichnete.

Eindrucksvoll waren die Präsentationen der fünf Gewinner durch die Schülerinnen und Schüler selbst, ganz besonders aber, wie sich die Kinder der Gartenschule und ihre Projekte äußerst selbstbewusst unter den Jugendlichen und jungen Erwachsenen behaupteten und sehr souverän das "Hochspring-Sofa" (ein Sofa, das unliebsame Gäste bockend aus dem Haus befördert), das "Lichterhaus" (ein erdbebensicheres Haus auf Federn mit mehreren eigenständigen Stromkreisen und einem integrierten Schutzbunker) und das "Robo-Auto" (erster Ausflug in die Robotik) vorstellten.

Die Schulleitung und das Kollegium der Gartenschule freuen sich riesig mit der fischertechnik-AG und bedanken sich sehr herzlich bei der Wirtschaftsstiftung Südwest für die großzügige Zuwendung.

Artikel in der BNN | Der Kurier am 03.02.2017:



Zurück zur Übersicht